vieille

Edelbrände

Wie der Name schon sagt, «Vieille» heisst und bedeutet alt und in Bezug auf den Edelbrand ist damit die Lagerdauer gemeint. Ein «Vieille» lagert im Schnitt sieben Jahre. Für die Herstellung der Edelbrände werden ganz frisch gepflückte, ausgesuchte und voll ausgereifte Früchte verwendet. Die Edelpflaume (Reineclaude), für den bekanntesten Edelbrand, den Vieille Prune. Auch Mirabellen, Damassinen (Bergpflaumen), Zwetschgen, Kriechen-Pflaumen (Haferpflaumen), Halbzwetschgen, Spilling (Katharinenpflaumen), Ziparten (Wildpflaumen) werden zu Edelbränden verarbeitet. Der «Vieille» ist von der französischen Kultur inspi­riert. Dort mag man es gern etwas süsser und der Ausbau im Holz­fass spielt im Aromen­spek­trum eine wich­tige Rolle. Auch hier gilt: Tadellos gebrannte Obstbrände sind die Basis für eine gute Vieille-Qualität.